Mitglied werden Sponsor werden

Task force Wärmewende - Forschungsvorhaben

Task Force Wärmewende ist die Antwort auf die Herausforderungen einer kollektiven, nachhaltigen Wärmeversorgung in der EUREGIO. Das Interreg-geförderte Forschungsprojekt zielt darauf ab, auf lokaler Ebene konkrete Lösungen umzusetzen sowie Projekte zu entwickeln und zu unterstützen, die sich derzeit in der Planungs- oder Vorphase einer Entwicklung befinden.

Steckbrief

Programm/ Zuschussgeber

EU-INTERREG Deutschland Niederlande

Akronym

task force Wärmewende

Titel/ Thema

 

Identifikation/ Zuwendungsnummer

 

Durchführungszeitraum

2019-2021

Geschätzte Kosten/ Zuwendungsbetrag

 

Sonstiges

 

Hintergrund

Das Vorgängerprojekt WiEfm hat gezeigt, dass nicht das Fehlen von technischen und marktgerechten Lösungen eine umfassende Wärmewende in der EUREGIO verhindert, sondern die fehlenden Möglichkeiten in den Kommunen, sich mit der Thematik zu befassen. Derzeit sind Kommunen unterschiedlich aufgestellt: für eine Vielzahl ist die Wärmewende ein politisches Ziel, welches aber noch nicht umgesetzt wird, viele weitere haben sich mit dem Thema noch gar nicht beschäftigt. Dabei steigt der Handlungsdruck deutlich an. Aufgrund der Dringlichkeit zur Umsetzung der Wärmewende werden die Beratungsangebote für die verschiedenen Zielgruppen weiter ausgebaut und grenzüberschreitend verknüpft.

Ansatz

Auf der Basis der aktuellen Zusammenarbeit wird mit der „Task Force Wärmewende“ konkret eine grenzüberschreitende, projektbasierte und nicht institutionalisierte „Wärme-Agentur“ realisiert, die das Thema weiter in der Grenzregion beschleunigt. Sie arbeitet auf Grundlage eigens entwickelter Anwendungs- und Planungstools zur Berechnung nachhaltiger Wärmekonzepte auf Quartiersebene und erprobt und etabliert die Nutzung modernster Kommunikationsformen der Augmented und Virtual Reality zur Vermittlung der Chancen einer „Wärmewende 3D“. Zur Förderung des Aufbaus einer modernen Energieinfrastruktur werden anhand der ermittelten Gegebenheiten in den Städten und Gemeinden der EUREGIO zirkuläre, d.h. 100 % nachhaltige und auf lokale Gegebenheiten abgestimmte Energiesysteme entworfen und dargestellt. Diese Systeme dienen als Benchmark und Technikcheck, an dem sich Kommunen und Betriebe orientieren können.

Zudem wird das äußerst erfolgreiche Programm der „Wärmegutscheine“ aus WiEfm fortgesetzt, mit denen sich Wärmenetz-Initiativen um finanzielle Unterstützung zur Erarbeitung von Machbarkeitsstudien bewerben können. Somit werden der politische Wille und die regionalen Strategien verkörpert und umsetzungsreif entwickelt.

Zielsetzung

Task Force Wärmewende

  • wird in der Region als kompetente Projektentwicklungsplattform für Wärmethemen wahrgenommen.
  • vermittelt Wissen und Visionen mit frischen und modernen Methoden
  • beschreibt innovative Energiesysteme mit kreativen Kommunikationsmitteln.
  • macht den Technikcheck: Wie und wo kann ich heute schon zukunftsfähig heizen?
  • zeigt nicht nur wie, sondern auch wo die Wärmewende ansetzen muss.
  • steht für die Marktdurchdringung von innovativen Lösungen für die Wärmewende.
  • trägt als Initiative aktiv zur CO2-Reduktion des Wärmesektors bei.

Fördermittelgeber

Das deutsch-niederländische Projekt Task Force Wärmewende wird durch das INTERREG-V A-Kooperationsprogramm von der Europäischen Union und den INTERREG-Partnern finanziell gefördert.
Es wird ermöglicht durch die Unterstützung von:

  • Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung
  • Ministerie van Economische Zaken en Klimaat
  • Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW
  • Provincie Gelderland
  • Provincie Overijssel

Weblinks:

http://taskforce.wiefm.eu/das-projekt/