Mitglied werden Sponsor werden

Tiefenwasser

Der Begriff Tiefenwasser wird gelegentlich verwendet, ist aber offensichtlich nicht genau definiert. Während Grundwasser eindeutig jedwedes Wasser im Untergrund ist, unabhängig von der Tiefe werden viele andere Begriffe im Kontext mit Akzeptanzfragen aufgrund ihrer Imagewirkung verwendet.

Alternative Begriffe

Einige für Grundwasser verwendete Begriffe sind die folgenden (mit + und - für ihre Imagewirkung):

  • Trinkwasser +++
  • Grundwasser ++
  • Thermalwasser +
  • Frischwasser +
  • Mineralwasser +++
  • Felsquellwasser +++ 
  • Tiefenwasser -
  • Lagerstättenwasser --
  • Formationswasser --
  • Frackwasser ---

Die Auswahl der Begriffe erfolgt weitgehend danach, welche emotionale Wirkung man erzielen will und ist dementprechend bei Befürwortern und Gegnern der Geothermie unterschiedlich. Die Imagewirkung lässt sich durch Adjektive oder Begriffserweiterungen verändern, Beispiele:

  • Wasser ohne chemische Zusätze
  • Reines Wasser
  • Natürliches Lagerstättenwasser

Literatur

Expertengruppe \"Tiefenwasser\" der Ständigen Gewässer-Kommission nach dem Regensburger Vertrag: Grundsatzpapier zur Thermalwassernutzung im niederbayrisch-oberösterreichischen Molassebecken. 2012 Stand Juli

Lemcke, K. & Tunn, W. : Tiefenwasser in der süddeutschen Molasse und in ihrer verkarsteten Malmunterlage. In: Bulletin Vereinter Schweizer Petroleum Geologen und Ingenieure Nummer 23 (1956)

Seibt. A.: Geochemische Untersuchungen des Tiefenwassers der Tiefbohrung Gt Unterhaching. In: Boden Wasser Gesundheit GbR Nummer Bd. I (2004)

Weitere Literatur siehe unter Literaturdatenbank und/oder Konferenzdatenbank.