Mitglied werden Sponsor werden

Wärmequelle

In der Thermodynamik ist Wärme (Einheit Joule J = kg·m2·s−2, früher Kalorie) die Energie, die zwischen zwei Systemen aufgrund von Temperaturunterschieden übertragen wird. Das erste System, das die Wärme abgibt, ist die Wärmequelle.

Die Wärme fließt dabei stets vom Ort höherer Temperatur zum Ort tieferer Temperatur. Der Wärmetransport kann über Wärmeleitung, Wärmestrahlung oder Konvektion oder (latent) über Phasenwechsel geschehen.

Bedeutung in der Geothermie

In der Tiefengeothermie ist die grundsätzliche Wärmequelle als Bestandteil des geothermischen Systems meist eine tiefer liegende Magmakammer. In vielen Fällen ist die Wärmequelle nicht exakt bekannt.

Bei der Nutzung der Geothermie wird die Wärme am Entzugsort (heat in place, quantity in place) als Wärmequelle bezeichnet, unabhängig davon, wie oder woher die Wärme dort hin gekommen ist

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rme