Mitglied werden Sponsor werden

Wasserphasen

Phasen im Druck/ Temperatur-Diagramm. Quelle: Cmglee

Wasser kann unter natürlichen Bedingungen in verschiedenen Phasen vorliegen:

  • fest,
  • flüssig,
  • gasförmig oder auch
  • überkritisch.

Umgangssprachlich also als Eis, Wasser oder Dampf. Der Übergang von Eis zu Wasser heißt schmelzen, der umgekehrte gefrieren. Der Übergang von Wasser zu Dampf ist verdampfen und umgekehrt kondensieren.

Bedeutung in der Geothermie

Beide Übergänge, also fest/flüssig und flüssig/gasförmig, sind sowohl in natürlichen geothermischen Systemen wichtig als auch in geothermischen technischen Anlagen.

Bei Temperaturen oberhalb des kritischen Punktes beginnt die überkritische Phase. Auch dies kann in der Geothermie bei Bohrungen ins oder ans Magma eine Rolle spielen.