Mitglied werden Sponsor werden

Zerfallsreihe

Eine Zerfallsreihe ist allgemein die Abfolge der Produkte des radioaktiven Zerfalls, die entsteht, wenn ein radioaktives Nuklid sich in andere Nuklide umwandelt ("zerfällt"). Das zuerst entstehende Nuklid wird Tochternuklid genannt, das dem Tochternuklid folgende Enkelnuklid, das dem Enkelnuklid folgende Urenkelnuklid usw.

Besonders wichtig sind die Zerfallsreihen der schweren natürlichen Radionuklide wie Uran und Thorium. Die natürlichen Zerfallsarten lassen die Massenzahl entweder unverändert, wie der Epsilon- und der Betazerfall (ein Neutron wird in ein Proton umgewandelt), oder vermindern sie um vier Einheiten (Alphazerfall). Daraus ergeben sich für schwere natürliche Radionuklide vier verschiedene Zerfallsreihen. Die Massenzahl (am Formelsymbol des Nuklids links hochgestellt geschrieben) ordnet es über den Rest beim Teilen durch vier einer dieser Zerfallsreihen eindeutig zu.

Bedeutung in der Geothermie

Der radioaktive Zerfall spielt in der Geothermie eine besondere Rolle, schon deshalb, weil mehr als die Hälfte der geothermischen Energie aus der beim radioaktiven Zerfall abgegebenen Wärme stammt.

Weblink

http://de.wikipedia.org/wiki/Zerfallsreihe

Zuletzt bearbeitet Januar 2020