Mitglied werden Sponsor werden

Wirkungskette

Kausalität (lat. causa „Ursache“) bezeichnet die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung oder "Aktion" und "Reaktion", betrifft also die Abfolge aufeinander bezogener Ereignisse und Zustände.Eine Aneinaderreihung von Ursache/ Wirkung-Beziehungen bildet eine Wirkungskette.

Die Kausalität (ein kausales Ereignis) hat eine feste zeitliche Richtung, die immer von der Ursache ausgeht, auf die die Wirkung folgt.

  • Kurz: Ein Ereignis oder der Zustand A ist die Ursache für die Wirkung B, wenn B von A herbeigeführt wird.
  • Beispiel: „Der Tritt auf das Gaspedal verursacht, dass das Auto beschleunigt“.

Vom Begriff der Ursache werden oft die Begriffe Grund, Anlass und Bedingung (Voraussetzung) unterschieden; über die genaue Abgrenzung herrscht allerdings keine Einigkeit. Meistens gilt:

  • die Bedingung als eine besondere Art der Ursache, nämlich eine zeitlich streng vor der Wirkung liegende und in irgendeiner Weise besonders herausragende, ohne die eine entsprechende Wirkung nicht eintritt;
  • der Anlass als zufälliger, „unwesentlicher“ Auslöser einer Wirkung neben einer „eigentlichen“, „wesentlichen“ Ursache;
  • der Begriff Grund als Element rationaler Überlegungen oder Begründungen im Gegensatz zur Naturkausalität.

Bei der Diskussion um Umwelteinwirkungen werden Wirkungsketten oft nur beschreibend dargestellt ohne, dass eine kontinuierliche Folge aus Ursache und Wirkung aufgezeigt werden kann. Häufig wird dann der Zusatz 'potentiell’ verwendet und die Wirkungskette als 'worst case’ oder 'konservativ’ bezeichnet.

Weblink

http://de.wikipedia.org/wiki/Wirkungskette