Mitglied werden Sponsor werden

Meißeldirektantrieb (Bohrtechnik)

Die Meißeldrehbewegung kann nicht nur von obertage erfolgen. Durch einen Meißeldirektantrieb direkt am Bohrmeißel ist ebenfalls eine Kraftübertragung möglich. Dieser Antrieb wird üblicherweise mit der Spülung betrieben. Vorteil dieser Antriebstechnik ist, dass der Bohrstrang nicht die komplette Drehung von übertage nach untertage übertragen muss, sondern dass die Drehbewegung direkt hinter dem Bohrmeißel erzeugt wird. Der Bohrstrang wird somit nur zur vertikalen Kraftübertragung eingesetzt.

Richtbohren wird durch diese Untertageantriebstechnik erst möglich und reduziert zusätzlich die Reibungsverluste zwischen Bohrstrang und Gebirge.

Meißeldirektantriebe sind als Verdrängermotoren und Bohrturbinen verfügbar. Derzeit werden vor allem Verdrängermotoren eingesetzt, da diese im Moment den besten technisch/ wirtschaftlichen Kompromiss in Zusammenhang mit den bestehenden Bohrmeißeltypen darstellen. 

Literatur

Gec-co global engineering & consulting: Vorbereitung und Begleitung bei der Erstellung eines Erfahrungsberichts gemäß § 97 Erneuerbare-Energien-Gesetz, Teilvorhaben II b): Geothermie, Zwischenbericht, 2018

Zuletzt geändert Januar 2020