Mitglied werden Sponsor werden

MeProRisk II - Forschunhgsvorhaben

Die Nutzung der tiefen Geothermie für die Wärme- und Stromversorgung ist nur dann wirtschaftlich, wenn millionenteure Fehlbohrungen vermieden werden. Deshalb ist eine verlässliche quantitative Bestimmung der Kenngrößen eines geothermischen Reservoirs (Wärme, Fließrate) unerlässlich. In MeProRisk I wurden Methoden zur a) iterativen Modellbildung mit stochastisch bewerteten thermischen und hydraulischen Gesteinseigenschaften, b) stochastisch-numerischen Simulation der Reservoire unter Produktionsbedingungen und c) seismischen Strukturerkennung und Schätzung der Permeabilität entwickelt. In MeProRisk II werden diese zur Reservoir-Simulation und Unsicherheitsbewertung eingesetzt und hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit im technisch-wirtschaftlichen Umfeld geothermischer Erkundungen untersucht.

Steckbrief

Programm/ Zuschussgeber

BMWi

Akronym

MeProRisk

Titel/ Thema

Optimierungsstrategien und Risikoanalyse für tiefe geothermische Reservoire - eine Machbarkeitsstudie

Identifikation/ Zuwendungsnummer

0325389

Durchführungszeitraum

2012-02-01  –  2015-08-31

Geschätzte Kosten/ Zuwendungsbetrag

3.071.203 EURO

Sonstiges

 

Forschungsschwerpunkte, Kooperationspartner, Teilvorhaben

Weblinks:

siehe oben

zuletzt bearbeitet März 2020