Mitglied werden Sponsor werden

Zentralaufstellung (Seismik)

Zentralaufstellung ist ein Fachbegriff der Seismik. Bei ihr befinden sich beidseitig vom Schusspunkt (Quellpunkt, Vibrationspunkt) in jeweils gleicher Entfernung die Geofone. Die Spurpaare, symetrisch zum Schusspunkt haben (bei horizontaler Schichtung) gleiche Laufzeiten.

Das Gegenstück zu einer Zentralaustellung ist eine Langaufstellung, bei der sich der Quellpunkt am Anfang oder Ende eine Geophonauslage befindet.

All diese Beriffe kommen mehr aus der Zeit der Linienseismik (2D-Seismik) und haben bei den heute üblichen großen 3D-Messungen eigentlich keine Bedeutung mehr.

Zuletzt bearbeitet Januar 2020