Mitglied werden Sponsor werden

Fernkälte

Neben den Begriffen Fernwärme bzw. Fernwärmenetz tauchen heute immer häufiger auch die Begriffe Fernkälte bzw. Fernkältenetz auf.

Im Zusammenhang mit dem steigenden Konfortbedarf vielleicht aber auch im Zusammenhang mit der Erderärmung wird, auch in Deutschland, die Klimatisierung von Gebäuden immer interessanter. Dies gilt nicht nur für kommerzielle Gebäude (wie Büros) sondern auch für die Wohnbebauung. In urbanen Gebieten, also Quartieren mit einer gewissen Bebauungsdichte, bieten sich hier dann Fernkältenetze an. Die Zeit, wo auch in großen Gebäuden außen unter jedem Fenster ein elektrisches Klimagerät steht ist sicher vorbei.

Bedeutung für die Geothermie

Die Geothermie ist eine der möglichen Energiequellen für eine nachhaltige, erneuerbare Versorgung mit Kälte. Während für Einzelgebäude Lösungen basierend auf einer direkten Verwendung (direct use) der Bodenkälte oder die Nutzung der vorhandenen Wärmepumpe angebracht ist, sind für Quartierslösungen neben Anlagen, die auf einer Vielzahl flacher Bohrungen basieren auch bevorzugt größere Kältemaschinen auf Geothermiebasis vorzuziehen, die dann Kälte in ein Fernkältenetz speisen. Wichtig ist hier auch die Möglichkeit, Kälte geothermisch zu speichern (Kältespeicher). Fernwärmenetze und Fernkältenetze sind miteinander intelligent zu verknüpfen.

Literatur

Zu der sehr umfangreichen Literatur siehe unter Literaturdatenbank und/oder Konferenzdatenbank unter dem Stichwort 'Kälte' oder 'cold'.

zuletzt bearbeitet Februar 2020