Mitglied werden Sponsor werden

Manifestation, geothermische

Grand Prismatic Spring. Quelle: David Mencin
Schlammteich in Wai-au-Tapu, NZ. Quelle: Heiko Endrich

Unter geothermischen Manifestationen werden alle an der Erdoberfläche sichtbaren Erscheinungen vestanden, die direkt auf ein Wärmeanomalie bzw. ein flach liegendes Wärmereservoir hinweisen.

Dies könnten unter anderem sein

Manifestationen geben nur einen ersten Hinweis auf geothermisches Potenzial. Sie ersetzen nicht eine Datailerkundung. Geothermische Lagerstätten, die sich nicht durch Manifestationen verraten, werden häufig 'hidden reservoirs' genannt.

Literatur

Arango-Galván, C., Prol-Ledesma, R., Flores-Márquez, E., Canet, C., Villanueva Estrada, R.: Shallow submarine and subaerial, low-enthalpy hydrothermal manifestations in Punta Banda, Baja California, Mexico: Geophysical and geochemical characterization. In: Geothermics Nummer 40(2) (June 2011), S. 102-111 

Bhattarai, D.: Geothermal manifestations in Nepal. In: Geothermics Nummer 15(5) (1986), S. 715-717 

Brotheridge, J.,: The Ngatamariki geothermal field, NZ: surface manifestations – past and present. In: Proc., 17th NZ Geothermal Workshop, (1995), S. 61-66

Zuletzt geändert Januar 2020