Mitglied werden Sponsor werden

Nahes Infrarot (Remote sensing)

Messungen von Satelliten oder Flugzeugen aus (remote sensing) im nahen Infrarot (near infrared surveys) beziehen sich auf die Multispektral- oder Hyperspektralverfahren und da auf einen Wellenlängenbereich 'nahe' des sichtbaren Lichts (etwa 0,75 bis 1,4 µm).

Die Wellenfelder im nahen Infrarot verhalten sich ähnlich, wie die des sichtbaren Lichts. Sensoren werden üblicherweise auch als Nachtsichtgeräte bezeichnet. Sie sind geeignet, schlecht beleuchtete Szenen abzubilden, sind aber für völlige Dunkelheit ungeeignet.

Anwendung in der Geothermie

Messungen im nahen Infrarot werden üblicherweise nicht als eigenständige Messungenn durchgeführt sondern gemeinsam mit Messungen im Bereich des sichbaren Lichts oder anderen Bereichen des elektromagnetischen Spektrums. Bisher wurden vorwiegend Aufnahmen des Satelliten ASTER genutzt.

Literatur

Mariana Eneva (California Energy Commission). 2010. Geothermal Exploration in Eastern California Using Aster Thermal Infrared Data. N/A: California Energy Commission. Report No.: CEC‐500‐2012‐005.

University of Arizona. High Resolution Imaging Science Experiment [Internet]. 2007. [cited 2013/09/27]. Available from: https://hirise.lpl.arizona.edu/

Weblink

http://en.openei.org/wiki/Near_Infrared_Surveys 

Zuletzt bearbeitet Januar 2020