Mitglied werden Sponsor werden

Brauchwasser

Betriebswasser (oft auch als Brauch- oder als Nutzwasser bezeichnet) ist Wasser, das einer spezifischen, technischen, gewerblichen, landwirtschaftlichen oder hauswirtschaftlichen Anwendung dient. Betriebswasser ist anders als Trinkwasser nicht für den menschlichen Genuss vorgesehen, sollte jedoch einer gewissen Mindesthygiene entsprechen. In jedem Fall muss es den technologischen Anforderungen des jeweiligen Prozesses genügen. Beispielsweise muss Kühlwasser so beschaffen sein, dass die Kühlaggregate sich nicht mit Algen oder Kalk zusetzen. Teilweise muss das Wasser sehr weit aufgereinigt werden (z. B. vollentsalztes Wasser für den Betrieb von Dampfturbinen).  

In einem nichtindustriellen Wohngebäude ist das Brauchwasser typischerweise das Warmwasser, während das Trinkwasser das Kaltwasser ist. Hier hat das Brauchwasser dann auch Trinkwasserqualität und kann dementsprechend getrunken werden.

Bedeutung in der Geothermie

In der Geothermie wird, insbesondere beim Einsatz von Wärmepumpen, oft zwischen der Bereitstellung von Wasser für die Heizungszirkulation und der von Brauchwasser unterschieden. Für das Brauchwasser wird oft, auch wegen der Legionellen, ein höheres Temperaturniveau gebraucht als die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage. Dies kann bei der Wärmepumpe berücksichtigt werden. Es können auch zwei verschiedene Wärmepumpen eingestzt werden oder für das Brauchwasser eine andere Wärmequelle eventuell auch als Zusatzheizung genutzt werden.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Betriebswasser