Mitglied werden Sponsor werden

Hochdruckfluidstrahlschneiden

Das Hochdruckfluidstrahlschneiden ist eine innovative Bohrtechnik, wobei das Schneiden mit einem konventionellen Rollenmeißel durch einen Hochdruckfluidstrahl, der das Gesetein vor dem Meißel aufbricht, erleichtert wird. Der Hochdruckfluidstrahl kann durch einen Downhole-Pressure-Intensifier (DPI) erzeugt werden, der den Druck der Bohrspülung auf einen für das Gesteinskerben notwendigen Wert erhöht. Es lassen sich Erhöhungen des Bohrfortschrittes um bis zu 100% erzielen. Diese Bohrmethode ist insbesondere für Festgestein interessant.

Das Verfahren wurde zum Teil in dem EU-Projekt Thermodrill entwickelt.

Literatur

Steindler, Peter: ThermoDrill - ein alternatives Bohrsystem für tiefe Geothermiebohrungen, GTE 97, S 4-6, 2020

zuletzt bearbeitet Oktober 2020