Mitglied werden Sponsor werden

Lithostratigraphie

Lithostratigraphisches Profil des Monte San Giorgio. Quelle: H. Furrer

Die Lithostratigraphie (auch Lithostratigrafie) ist die räumliche und strukturelle Gliederung von Gesteinseinheiten ausschließlich nach ihren lithologischen Eigenschaften. Sie gehört zu den grundlegenden Methoden der Stratigraphie, die bereits in der Frühzeit der Geowissenschaften entwickelt und angewendet wurde. Die Lithostratigraphie und die Definition der lithostratigraphischen Einheiten sind unabhängig von deren chronostratigraphischen Einstufung oder dem geochronologischen Alter. 

Die Definition einer lithostratigraphischen Einheit erfolgt also ausschließlich durch lithologische Merkmale, das können sein sedimentologische, petrologische, mineralogische, chemische, paläontologische, physikalische und morphologische Charakteristika. Die in einer lithostratigraphischen Einheit eingeschlossenen Fossilien werden zunächst einmal als lithologisches Merkmal gewertet. Das geochronologische Alter oder chrono- oder biostratigraphische Stufen gehören nicht zur Definition einer lithostratigraphischen Einheit.

Jede lithostratigraphische Einheit wird relativ mit ihrer Untergrenze definiert; die Definition schließt auch die räumliche Verbreitung mit ein. Die Obergrenze wird durch die Untergrenze der darauf folgenden Einheit definiert. Die Position lithostratigraphischer Einheiten innerhalb einer bestimmten Hierarchiestufe wird relativ durch eine oben-unten- und durch eine räumliche Beziehung beschrieben, d. h. sie wird durch die Lage zwischen der jeweils darunterliegenden und darüberfolgenden Einheit sowie die regionale Verbreitung beschrieben. Lithostratigraphische Einheiten können zwischen hunderte Meter mächtigen und über Millionen von Jahren gebildeten homogenen Gesteinsfolgen und dünnen, stark in der lithologischen Beschaffenheit wechselnden Lagen im Zentimeterbereich schwanken. 

Bedeutung in der Geothermie

Da die Eigenschaften eines geothermischen Reservoirs wesentlich durch die Gesteinseigenschaften (Lithologie) wie Permeabilität, Porosität, Klüftigkeit etc. bestimmt werden, ist die lithostratigraphische Einordnung und Einteilung einer geothermischen Lagerstätte oft für die Entwicklung einer geothermischen Nutzung maßgeblich.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Lithostratigraphie