Mitglied werden Sponsor werden

Pannonisches Becken

Das Pannonische Becken.

Die Pannonische Tiefebene (auch Pannonisches Becken oder Karpatenbecken) ist eine ausgedehnte Tiefebene im südlichen Ostmitteleuropa, die vom Mittellauf der Donau und vom Unterlauf der Theiß durchquert wird. Das Becken liegt großteils in Ungarn, doch haben sechs weitere Staaten Anteil daran. Geologisch hängt es mit dem (viel kleineren) Wiener Becken und der Gebirgsbildung des Karpatenbogens zusammen. Die Tiefebene ist – durch die Karpaten separiert – der westlichste Teil des eurasischen Steppengürtels, einer großen Vegetationszone.

Bedeutung für die Geothermie

Das pannonische Becken in Mitteleuropa ist eines der europäischen Gebiete mit einer bekannten positiven geothermischen Anomalie, dessen reichhaltige geothermische Ressourcen seit langem hauptsächlich für direkte Nutzungszwecke genutzt werden. Ungarn wurde 2017 als fünftes Land in Europa für geothermische Fernwärme- und Wärmewasserheizkaskadensysteme mit einer geschätzten thermisch installierten Leistung von 223,36 MW und einer Produktion von 635,66 GWh eingestuft. Durch die individuelle Raumheizung (hauptsächlich im Zusammenhang mit Spas) wird eine weitere geschätzte installierte Leistung von etwa 77,2 MW Wärme und eine jährliche Produktion von 83,1 GWh (2017) hinzugefügt, während der Hauptakteur nach wie vor der Agrarsektor ist, insbesondere in Südungarn, wo Gewächshäuser beheizt werden. Sie haben eine thermisch installierte Leistung von ca. 358 MW.

Es gibt jedoch viel ungenutztes Potenzial und Ressourcen.

Literatur

Dövényi, P., Horváth, F.: A review of temperature, thermal conductivity and heat flow data from the Pannonian Basin, in: Royden, L.H., Horváth, F. (Eds): The Pannonian Basin a Study in Basin Evolution.
In: American Association of Petroleum Geologist memoirs , Tulsa, Oklahoma, Nummer 45 (1988), S. 195-233

Horváth, F., Musitz, B., Balázs, A., Végh, A., Uhrin, A., Nádor, A., Koroknai, B., Pap, N., Tóth, T., Wórum, G.: Evolution of the Pannonian basin and its geothermal resources. In: Geothermics Nummer () (January 2015), S. 328-352

Magyar, I., Geary, D.H., Müller, P.: Paleogeographic evolution of the Late Miocene Lake Pannon in Central Europe. In: Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology Nummer 147 (1999), S. 151-167

Mrazovac, S., Basic, D.: Methane-rich geothermal waters in the Pannonian Basin of Vojvodina (northern Serbia). In: Geothermics Nummer 38(3) (September 2009), S. 303-312

Rman, N., Gál, N., Marcin, D., Weilbold, J., Schubert, G., Lapanje, A., Rajver, D., Benková, K., Nádor, A.: Potentials of transboundary thermal water resources in the western part of the Pannonian basin.
In: Geothermics Nummer () (May 2015), S. 88-98

Rotár-Szalkai,: Outline and joint characterization of Transboundary geothermal reservoirs at the western part of the Pannonian basin. In: Geothermics Nummer 70() (November 2017), S. 1-16

Vass, I., Tóth, T., Szanyi, J., Kovács, B.: Hybrid numerical modelling of fluid and heat transport between the overpressured and gravitational flow systems of the Pannonian Basin. In: Geothermics Nummer 72() (March 2018), S. 268-276

Zuletzt bearbeitet Februar 2020