Mitglied werden Sponsor werden

Karbon (Geologie)

Landfauna des Karbons. Quelle: Meyers

Das Karbon ist in der Erdgeschichte das fünfte chronostratigraphische System bzw. die fünfte geochronologische Periode des Paläozoikums. Das Karbon begann vor etwa 358,9 Millionen Jahren und endete vor etwa 298,9 Millionen Jahren. Es wird vom Perm überlagert und vom Devon unterlagert.  

Das Karbon wurde bereits 1822 von William Daniel Conybeare und William Phillips in England als geologisches System (= Periode) eingeführt (Carboniferous Series). Namensgebend sind die weltweit verbreiteten Kohleflöze vor allem im Oberkarbon (lateinisch carbo ‚Kohle‘). In deutschsprachiger Literatur ist teilweise auch die Bezeichnung „(Stein-)Kohlezeitalter“ gebräuchlich.

Untergliederung des Karbon

Das Karbon wird international in zwei Subsysteme und sechs Serien mit insgesamt sieben Stufen unterteilt.

Bedeutung in der Geothermie

In der Tiefengeothermie kann insbesondere in NRW neben dem Devon auch das Karbon eine Bedeutung für Geothermiestandorte haben. Im Karbon sind hier neben mächtigen Sandsteinlagen auch Karbonate (Kohlenkalk) von Interesse. Derzeit (2018) sind diese Lagerstätten noch nicht ausreichend exploriert. In Belgien werden diese Schichten schon geothermisch genutzt.

Die Forschungsvorhaben DGE Rollout und KarboEx befassen sich (2019) unter anderem mit dem Karbon in NRW.

Weblink

https://de.wikipedia.org/wiki/Karbon

zuletzt bearbeitet Januar 2020