Mitglied werden Sponsor werden

System, geothermisches

Tiefes sedimentäres geothermisches System. Quelle: Gudni Axelsson

Geothermisches System ist ein gelegentlich genutzter Begriff, um die Gesamtheit der v. a. geologisch relevanten Gegebenheiten an einer Lokation zu beschreiben, die geothermisch genutzt wird oder genutzt werden soll.

Untergliederung

Gelegentlich werden folgende Systeme unterschieden:

Zu einem geothermischen System gehört nicht nur der untertägige Teil der Anlage, sondern auch alle Installationen an der Erdoberfläche (übertage). Hierdurch unterscheidet sich diese Einteilung von der Einteilung in geothermische plays, die sich ausschließlich auf den geologischen Untergrund bezieht.

In den USA (OpenEi)

werden die geothermischen Systeme wie folgt eingeteilt:

  • Hydrothermale Systeme - Hydrothermale Systeme verwenden gleichzeitig Wärme, Wasser und durchlässiges Gestein in geringen Tiefen (typischerweise <5 km), um Elektrizität zu erzeugen.
  • Verbesserte Geothermiesysteme (EGS) - Enhanced Geothermal Systems (EGS) sind von Menschenhand geschaffene hydrothermale Lagerstätten, die für die kommerzielle Nutzung entwickelt wurden.
  • Sedimentäre Geothermiesysteme-  Sedimentäre Geothermiesysteme erzeugen Strom aus geothermischen Reservoirs mittlerer Temperatur und hoher Durchflussrate in Sedimentablagerungen mit großen Becken.
  • Koproduzierte Geothermiesysteme - Koproduktionssysteme verwenden heißes Wasser-Nebenprodukt aus Öl- und Gasquellen (in der Vergangenheit ein Unannehmlichkeits- und Entsorgungsproblem), um Strom zu erzeugen.
  • Geothermische Systeme zur direkten Nutzung - Wasser mit niedriger Temperatur kann verwendet werden, um Wärme für eine Reihe von Anwendungen bereitzustellen, wie z. B. Schwimmbäder, Spas, Gewächshäuser, Fischfarmen und Bergbaubetriebe.
  • Geothermische Wärmepumpensysteme - Erdwärmepumpen werden zur Raumheizung und -kühlung in Gebäuden verwendet, wobei die Erde im Winter als Wärmequelle und im Sommer als Wärmesenke genutzt wird.

Weblinks

https://openei.org/wiki/Gateway:Geothermal

zuletzt bearbeitet Dezember 2021, Änderungs- oder Ergänzungswünsche bitte an info@geothermie.de